柏林佛光山

27.05.2021

Ein kämpferisches Leben
Ba Jin (1904-2005)

Kampf ist das ganze Leben; im Menschenleben geht es stets nur vorwärts.
Geld gibt mir nichts mehr. Was mir ein besseres Leben ermöglicht, sind noch immer meine Ideale.

 
Ein ruhmvolles Ideal ist wie reines und klares Wasser, das meinen Geist vom Staub bereinigt.
Ich möchte der Lieferant von Holzkohle an einem kalten Tag sein: eine Person, die den Leidenden Trost spendet.

Ich bin eine Seidenraupe im Frühling. Genährt von Maulbeerblättern, spinne ich Seide. Und wenn ich im Topf gekocht werde, bleibt doch die Seide nach meinem Tod bestehen und verleiht der Welt ein bisschen Wärme.

Was das Handeln eines Kämpfers prägt, ist sein Glaube. Er ist in der Lage, alle Arten von Not und Leid zu ertragen, um das selbstbestimmte Ziel zu erreichen. Der Kämpfer ist für immer auf der Suche nach dem Licht, aber er liegt nicht einfach da und genießt die Sonne. Vielmehr zündet er im Dunkeln eine Fackel an und leuchtet den Weg für andere, damit sie der Morgendämmerung entgegen gehen.

── aus Ba Jin Quanji

27.05.2021