柏林佛光山

22.08.2021

Was der Humanistische Buddhismus besagt
Ehrwürdiger Meister Hsing Yun (1927-, Fo Guang Shan)

Humanistischer Buddhismus bedeutet, dass wir ihn in unserem täglichen Leben und Denken praktizieren, so können wir ihn zu jeder Zeit kultivieren. Zum Beispiel können wir das Geben kultivieren: Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, zu jeder Zeit und an jedem Ort können wir geben. Die Handlung des Gebens ist unerschöpflich, unermesslich, grenzenlos und endlos. Wenn wir den Bedürftigen Freude, Zuversicht, Hoffnung und Annehmlichkeiten geben, ist die Welt erfüllt mit Glück und Frieden.

── aus Renjianfojiao Yulu

Ein respektvoller Geist zur Kultivierung von
Glück und Weisheit

Ehrwürdiger Meister Hsing Yun (1927-, Fo Guang Shan)

In der chinesischen Kultur sind die bekannten Lehren der „Drei Prinzipien und Fünf Tugenden“ hauptsächlich zur Erläuterung, was es bedeutet, andere zu respektieren:

Respekt in einer Familie ermöglicht es jedem, seine Gefühle frei auszudrücken.

Respekt in einer zwischenmenschlichen Beziehung bedeutet, dass jeder einen Teil der Verantwortung übernimmt.

Respekt in einer gesellschaftlichen Beziehung bringt Menschen näher zusammen.

Fassen wir es weiter, so steckt im Respekt gegenüber den Geschwistern die Geschwisterliebe, im Respekt gegenüber den Freunden die Rechtschaffenheit, im Respekt gegenüber dem Vaterland die Treue, im Respekt gegenüber der Menschheit die Menschlichkeit.

Wir sollten Moral und Integrität in allen Beziehungen wertschätzen und dafür bei unserer Entfaltung einer respektvollen Haltung beginnen.

── aus Xingyun Fayu

22.08.2021