柏林佛光山

21.03.2021

Chan-Gedichte von Su Dongpo

Mit der Nacht kommende Gathas
Su Shi (1036-1101, Song-Dynastie)

Die klangvollen Bäche sind vollkommen die breite, lange Zunge.
Die malerischen Berge sind nichts anderes als der reine, pure Körper.
Mit der Nacht kommen auf mich 84.000 Gathas.
Wie kann ich dies am nächsten Tag den Menschen vermitteln?

Die Gezeiten betrachten
Su Shi (1036-1101, Song-Dynastie)

Der Nieselregen vom Lu-Gebirge, und die Gezeiten des Zhe-Flusses:
Wer nicht dort war, der wird tausendfachen Ärger nicht los.

Wer dort war, für den hat es nie welchen gegeben:
Der Nieselregen vom Lu-Gebirge und die Gezeiten des Zhe-Flusses.

Eine Wandinschrift für den Xilin-Tempel
Su Shi (1036-1101, Song-Dynastie)

Von der Horizontalen aus zeigt sich eine hügelige Bergkette, die Seitenansicht aber zeigt einen einzelnen hohen Gipfel.

Von fern oder nah, hoch oder niedrig, ein jeder Blickwinkel unterscheidet sich.

So kann man das wahre Gesicht des Lu-Gebirges nicht erkennen,
wenn man sich selbst in seinem innersten befindet.

Auf deine Zither
Su Shi (1036-1101, Song-Dynastie)

Falls der Klang der Zither von der Zither kommt,
weshalb klingt sie nicht, wenn du sie in ihren Kasten legst?

Falls der Klang einer Zither von den Fingern, die sie spielen, herrührt,
weshalb lauschen wir nicht einfach deinen Fingern?

── Aus Dongpo Shiji

21.03.2021