柏林佛光山

20.09.2021

Biografie des Kaisers Gaozu (Auszug)
Sima Qian (ca. 145-86 v. Chr., Westliche Han-Dynastie)

Während eines Banketts in seinem Yangnan-Palast sprach der Herrscher Gaozu:

“Meine Herzöge und Generäle! Ich weiß darum, dass keiner von Ihnen es wagt, seine Gedanken vor mir zu verbergen und dass Sie mir stets die Wahrheit berichten. Nennen Sie mir doch den Grund dafür, dass ich die Welt gewann, und weshalb Xiang Yu sie verlor?”

Gao Qi und Wang Ling entgegneten ihm:

“Sie sind stolz und Sie kränken Leute, mein Herr, während Xiang Yu gütig und liebevoll war. Dennoch gaben Sie, nachdem Sie Städte erobert und Ländereien geplündert hatten, Ihren Kämpfern ihre angemessene Belohnung und teilten Ihren ganzen Gewinn mit Ihren Untertanen. Xiang Yu hingegen missachtet die Tüchtigen und beneidet die Fähigen. So schadet er denen, die verdienstvoll handeln, und zweifelt an denen, die tüchtig sind. Ist er siegreich, so würdigt er nicht die Verdienste der anderen. Erobert er Ländereien, so lässt er niemanden daran teilhaben. Aus diesem Grund hat er verloren. “

Der Herrscher Gaozu sprach daraufhin:

“Du siehst nur einen Teil, aber nicht das Gesamtbild. Kommt es darauf an, eine Strategie aus einem Zelt heraus zu skizzieren, um einen Kampf zu gewinnen, der tausende Meilen entfernt stattfindet, so komme ich nicht mit Zi Fang gleich. Geht es um die Bewachung des Königreichs, die Befriedung der Menschen, die Belohnung des Militärs, die Erhaltung der Nahrungsressourcen, so bin ich nicht annähernd so gut darin wie es Xiao He ist. Und bei der Schaffung einer Allianzarmee von einer Million Kriegern, die bei ihren Eroberungen stets siegreich sind, bin ich Han Xin nicht gewachsen. Die obengenannten sind allesamt Helden, ich bin allerdings in der Lage dazu, sie richtig einzusetzen. Aus diesem Grund habe ich die Welt erobert. Xiang Yu hatte wiederum Fang Zheng, doch er scheiterte daran, ihn einzustellen. Aus diesem Grund war er mir unterlegen.”

── aus Shi Ji

20.09.2021