柏林佛光山

09.04.2021

Auszüge aus dem Lunyu

Konfuzius (551-479 v.Chr.)

Kapitel 7, Nr. 22

Sind drei Menschen unterwegs, muss es einen geben, den ich mir zum Meister mache.
Ich wähle seine guten Seiten und folge ihm darin.
Seine unguten Seiten – die wandle ich um.

Kapitel 2, Nr. 4

Als ich fünfzehn war, richtete ich meinen Willen aufs Studium.
Mit dreißig stand ich auf beiden Beinen.
Mit vierzig sorgte mich nichts.
Mit fünfzig begriff ich den himmlischen Auftrag.
Mit sechzig horchte ich unentwegt.
Mit siebzig folgte ich den Wünschen meines Herzens, ohne das Maß zu überschreiten.

Kapitel 6, Nr. 23

Der Denkende erfreut sich am Gewässer,
der Fühlende erfreut sich am Gebirge.
Der Denkende ist bewegt,
der Fühlende ist beruhigt.
Der Denkende verkörpert Freude,
der Fühlende verkörpert langes Leben.

Kapitel 12, Nr. 1 Auszug

Schau nicht auf das, was gegen die Sitten ist,
höre nicht auf das, was gegen die Sitten ist.
Sprich nicht aus, was gegen die Sitten ist,
setz nicht in Bewegung, was gegen die Sitten ist.

09.04.2021