柏林佛光山

03.06.2021

Abendliches Gespräch um den Kaminofen (Auszug)
Wang Yongbin (1792-1869, Qing-Dynastie)


Die Sorgen nicht im Geringsten zu ertragen, ist eine schwerwiegende Krankheit des Menschen.
Beständig zu lernen Kompromisse einzugehen, ist in allen Lebensbelangen das richtige Rezept.

Tadelst du nur dich selbst anstelle anderer,
so ist das der Weg hinaus aus dem Groll.
Traust du nur dir selbst anstelle anderen,
so ist das die Ursache des Scheiterns.

Wenn Dinge schwer zu bewältigen sind,
tritt bloß einen Schritt zurück,
so sind sie leicht zu bewältigen.
Wenn der Erfolg in greifbarer Nähe ist,
lass dich nur einen Moment gehen,
so kannst du ihn nicht vollenden.

Es ist notwendig wahres Talent zu verbergen,
so wie ungeschliffenes Gold oder Jade nur nach und nach ihre Pracht offenbaren.
Es ist wichtig unentwegt zu lernen,
so wie sich fließend Wasser und vorüberziehende Wolken
Tag für Tag ihren Weg bahnen.

Ein ungestümes Naturell zu besitzen,
welches nicht die kleinsten Schwierigkeiten aushält,
ist das größte Hindernis für die Selbstkultivierung.
Ein duldsames Wesen zu besitzen,
welches Beschwerlichkeiten in Kauf nimmt,
ist die beste Art und Weise, sich mit der Welt auseinanderzusetzen.

Ein Wort reicht aus, um ein erhebliches Maß an Unglück zu verursachen,
daher achteten die Menschen des Altertums darauf, was sie sagten,
aus Angst, es könne sie zum Sturz bringen.
Eine einzige Handlung reicht aus, um ein ganzes Leben zu zerstören,
daher schützten sich die Menschen des Altertums so,
als würden sie ein makelloses Stück Jade vor jedwedem Riss verteidigen.

── aus Weilu Yehua

03.06.2021