柏林佛光山

02.04.2021

Das Lied der Vergegenwärtigung des Buddha im Dienste der Sechs Vollkommenheiten
Quyi Zhixu (1599-1655)

Wenn man Buddha wahrhaftig vergegenwärtigt und die Welt von Körper und Geist einfach gewähren lässt, so ist dies die große Vervollkommnung des Gebens.

Wenn man Buddha wahrhaftig vergegenwärtigt und nicht Gier, Hass und Verblendung aufkommen lässt, so ist dies die große Vervollkommnung tugendvollen Handelns.

Wenn man Buddha wahrhaftig vergegenwärtigt und nicht mehr zwischen wahr oder falsch, ich oder du unterscheidet, so ist dies die große Vervollkommnung der Toleranz.

Wenn man Buddha wahrhaftig vergegenwärtigt und sich nicht von wirren Gedanken stören oder ablenken lässt, so ist dies die große Vervollkommnung des sich entwickelnden Geistes.

Wenn man Buddha wahrhaftig vergegenwärtigt und vermag, keinen Phantasien nachzueilen, so ist dies die große Vervollkommnung der Versenkung.

Wenn man Buddha wahrhaftig vergegenwärtigt und sich nicht durch Illusionen beirren lässt, so ist dies die große Vervollkommnung der höchsten Weisheit.

── Aus Lingfeng Ouyi Dashi Zonglun

Selbstkritik

Quyi Zhixu (1599-1655)

Der gemeine Mensch macht andere für seine Fehler verantwortlich und beklagt sich stets beim Himmel und den Menschen.

Der Edelmann macht sich für die Fehler anderer verantwortlich und hinterfragt sich stets selbst zuerst.

── Aus Lingfeng Ouyi Dashi Zonglun

02.04.2021