柏林佛光山

01.08.2021

Durchdringender Weihrauch und wohlriechender Duft
Ins Chinesische übersetzt von Faju und Fali (Lebenszeit unbekannt, Jin-Dynastie)

Das Schlimme überträgt sich auf den Menschen,
wie bei jemandem, der sich neben einem stinkenden Gegenstand aufhält.
Allmählich verliert er sich, gewöhnt sich an das Falsche.
Ohne es zu merken, wird er selbst unheilvoll.
Das Tugendhafte überträgt sich auf den Menschen,
wie bei jemandem, der sich neben durchdringendem Weihrauch befindet.
Er steigert seine Weisheit, gewöhnt sich an das Gute.
Jede Tat verwandelt sich in wohlriechenden Duft.

── aus Dharmapada

Ein Raum voller Schwertlilien und Orchideen
Konfuzius (553 v. Chr. – 479 v. Chr., Frühlings- und Herbstperiode)

In Gesellschaft tugendhafter Menschen zu sein, ist vergleichbar damit, sich in einem Raum voller Schwertlinien und Orchideen zu befinden:

Früher oder später nehmen wir deren Duft nicht mehr wahr, weil wir ein Teil von ihnen geworden sind.

In der Gesellschaft schlechter Menschen zu sein, ist vergleichbar damit, sich in einem Geschäft mit Salzfischen zu befinden:

Früher oder später nehmen wir deren Gestank nicht mehr wahr, weil wir ein Teil von ihnen geworden sind.

── aus Kongzi Jiayu Liuben

01.08.2021